Universität Osnabrück

Geschichte


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Herzlich Willkommen auf den Internetseiten des Historischen Seminars!

Wir freuen uns, Sie auf den Seiten des Historischen Seminars begrüßen zu können.

Prüfungen Geschichte WiSe 2020/21

Die Prüfungen im Fach Geschichte im Bachelor-Studiengang sowie für die Europäischen Studien finden im WiSe 2020/21 an den folgenden beiden Terminen statt:

1. Prüfungstermin: mdl. Prüfungen: Donnerstag, 05. November 2020 und Freitag, 06. November 2020 Anmeldeschluss: Mittwoch, 14. Oktober 2020

2. Prüfungstermin: mdl. Prüfungen: Mittwoch, 27. Januar 2021 und Donnerstag, 28. Januar 2021 Anmeldeschluss: Mittwoch, 09. Dezember 2020

Zur Anmeldung zu den Prüfungen muss das Formular mit den Unterschriften der Prüfer rechtzeitig eingereicht werden. Sie finden dieses auf der Homepage des Prüfungsamtes: www.fb1.uni-osnabrueck.de/studium/pruefungsamt.html

ACHTUNG! Die Anmeldungen betreffen nur Studierende, die nach einer Prüfungsordnung VOR 2018 studieren!

Exkursionsangebote

Museum Lüneburg ٠ Willy-Brandt-Str. 1   ٠   21335 Lüneburg
Prof. Dr. Heike Düselder, Geschichte der Frühen Neuzeit

(1) Die Exkursion findet am 26.10.2020 von 11 bis 16 Uhr statt. Frau Prof. Düselder erwartet die Studierenden um 11 Uhr am Haupteingang des Museums. Es wird eine Führung durch die Pilger-Ausstellung geben und im Anschluss einen Workshop, in dem die Studierenden dann mit ausgewählten Quellen und Exponaten arbeiten. Die Veranstaltung endet um 16 Uhr. An- und Rückreise erfolgt selbstständig in Fahrgemeinschaften oder mit dem Semesterticket per Bahn.

(2) Alternativ kann die Pilger-Ausstellung in Lüneburg selbstständig zum Zeitpunkt Ihrer Wahl bis zum 1. November 2020 ganztägig besucht werden. Als Leistung gilt es einen Essay über ein frühneuzeitliches Objekt Ihrer Wahl selbstständig anzufertigen sowie das Eintrittsticket zum Museum als Nachweis einzureichen. Für weitere Details wenden Sie sich bitte an Frau Prof. Dr. Siegrid Westphal.

Hinweise zur aktuellen Situation (Covid-19 Pandemie)

Osnabrück, 23. März 2020

Liebe Studierende,

unsere gesellschaftliche Reaktion auf die Covid-19 Pandemie betrifft selbstverständlich auch die
Universität Osnabrück und damit auch Ihr Studium der Geschichte und Ihre Studienleistungen am Historischen Seminar.

Informationen zu allen Maßnahmen der Hochschulleitung finden Sie stets aktuell über
die Homepage der Universität:

Bitte beachten Sie auch die Hinweise des Fachbereichs 1 und der Prüfungsämter.

  • Die Abgabetermine für alle Hausarbeiten, Essays usw. sind zunächst bis zum 31. Mai 2020 verlängert. Falls die Universität länger als derzeit geplant geschlossen bleibt, reagieren wir entsprechend.

  • Sollten Sie schriftliche Arbeiten fertig gestellt haben und benötigen Sie für diese eine rasche Korrektur aus terminlichen Gründen, etwa für Ihren Studienabschluss, informieren Sie bitte Ihre Betreuer*innen. Wir arbeiten selbstverständlich auch während der Universitätsschließung weiter und können kurzfristig reagieren. Bitte bereiten Sie in diesem Fall eine digitale Version Ihrer Studienleistung vor.

  • Bei laufenden BA/MA Arbeiten können wir in gewissen Grenzen unbürokratisch eine Verlängerung der Bearbeitungszeit mit den Prüfungsämtern vereinbaren. Generell gelten alle Bearbeitungszeiträume derzeit um die Dauer der Bibliotheksschließung als verlängert. Falls bei Ihnen Unsicherheiten entstehen, melden Sie sich bitte bei uns. Es ist auf Antrag möglich den Bearbeitungszeiträume zu verlängern, ebenso können Themenzuschnitte angepasst werden, um Ihre Fragestellungen unter den gegebenen Umständen bearbeitbar zu halten.

  • Alle mündlichen Prüfungen wurden universitätsweit bis zum 19. April ausgesetzt. Am Historischen Seminar entfallen auch die Prüfungstermine am 5./7. Mai 2020. Bis zum 9. Juni können Sie sich zu den Prüfungstermine am 1./2. Juli 2020 anmelden.

    Falls Sie bereits einen Prüfungstermin vereinbart hatten, melden Sie sich bitte in den nächsten Tagen zur Beratung. Unaufschiebbare Prüfungen (zB wg. Bewerbung zum Referendariat) können wir ggf. als Videokonferenzen organisieren. Bitte melden Sie Ihre Bedarfe schnellstmöglich.

  • In dem von der Universitätsleitung gegebenen Rahmen sind wir bereits dabei, die Lehrveranstaltungen für das Sommersemester so zu organisieren, dass wir ggf. "online" unterrichten können. Wir setzen alles daran, Ihnen das weitere Studium ohne Verzögerung auf höchstem wissenschaftlichen Niveau zu ermöglichen.

    Bereits jetzt bitten wir Sie allerdings darum, Ihre Anmeldungen zu Lehrveranstaltungen im SS 2020 über StudIP genau zu durchdenken. Bitte vermeiden Sie Doppelanmeldungen, damit wir so vielen Studierenden wie möglich Plätze in Pro- und Vertiefungsseminaren anbieten können.

Im Historischen Seminar bleiben die Sekretariate derzeit geschlossen.

Bitte wenden Sie sich mit Ihren Anliegen unmittelbar an die Ansprechpartner*innen bei den Professuren.

Aktuelle Hinweise einzelner Professuren des Historischen Seminars verlinken wir hier:

Alte Geschichte

Mittelalter

Geschichte der Frühen Neuzeit

Neueste Geschichte und Historische Migrationsforschung

Für den Vorstand des Historischen Seminars

Prof. Dr. Thomas Vogtherr
Prof. Dr. Christiane Kunst
Prof. Dr. Christoph Rass

Topinformationen

Anerkennung von im Ausland erworbenen Studienleistungen (Erasmus & Co.)

Aus gegebenem Anlass weist der Vorstand des Historischen Seminars alle Studierenden darauf hin, dass die Anerkennung von Studienleistungen, die im Ausland erbracht wurden, in der Regel auf Grundlage eines Learning Agreement erfolgt, das im Vorfeld des Auslandsaufenthalts mit den jeweiligen Fachvertreter*innen im Historischen Seminar konkret besprochen und abgestimmt worden ist.

Bitte beachten Sie dabei die für die Universität Osnabrück gültigen Regelungen.

Bei Anträgen auf Anerkennungen außerhalb von Leanring Agreements nach der APO der Universität Osnabrück wird eine genaue Absprache mit den jeweiligen Fachvertreter*innen unter Vorlage entsprechender Dokumente vor Beginn des Auslandsaufenthalts dringend empfohlen. Ein Anspruch auf Anerkennung besteht nicht, wenn eine vorherige Klärung unterlassen wird und im Nachhinein keine Passung der erbrachten Studienleistungen mit den in den Studienordnungen der Studiengänge des Historischen Seminars gestellten Anforderungen festgestellt werden kann.

Geltung der neuen Prüfungsordnungen für das Fach Geschichte

Aktualisierte Fassung vom 6. Juni 2019

Im Amtlichen Mitteilungsblatt der Universität Osnabrück, Ausgabe 06/2018 vom 22. Oktober 2018, sind neue Prüfungsordnungen veröffentlicht worden. Ihre Geltung führte zu zahlreichen Nachfragen. Ab sofort gelten folgende Regelungen:

1. Die neuen Prüfungsordnungen gelten ab 1. Oktober 2018, wie dies der Wortlaut der jeweiligen Übergangsvorschriften festlegt, für alle Studierenden, die im Wintersemester 2018/19 im ersten Semester des jeweiligen Studiengangs immatrikuliert waren.

2. Für alle höheren Semester – also für diejenigen Studierenden, die im Wintersemester 2018/19 mindestens im 2. Semester eines Bachelor- oder Masterstudiengangs eingeschrieben waren – gelten die vorher gültigen Prüfungsordnungen bis zum jeweils angegebenen letztmöglichen Prüfungsdatum (Bachelor: 30. September 2021; Master: 30. September 2020).

3. Für Studierende des Lehramtsmasters, die a) zur Zeit (6.6.2019) in den beiden ersten Mastersemestern eingeschrieben sind und b) von der bisherigen Möglichkeit Gebrauch gemacht haben, im Bachelor keinerlei fachdidaktische Lehrveranstaltungen zu belegen, gilt eine Sonderregelung:
Sie belegen im Master ein Modul aus der Vorlesung „Einführung in die Fachdidaktik“ sowie dem Seminar „Vertiefung Geschichtsdidaktik“.

4. Für Studierende des Lehramtsmasters, die im Wintersemester 2018/19 oder im Sommersemester 2019 im ersten Mastersemester eingeschrieben waren bzw. sind, gilt hinsichtlich der Erfordernis, Vertiefungsmodule im Bachelor und Master komplementär belegen zu müssen, eine Sonderregelung. Nähere Auskünfte dazu erteilt der Sprecher des Vorstands des Historischen Seminars.

(gez.) Prof. Dr. Thomas Vogtherr
Sprecher des Vorstandes des Historischen Seminars