Universität Osnabrück

Geschichte


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Hon. Prof. Dr. phil. Hans-Jürgen Döscher

Neueste Geschichte


Raum: -
Tel.: Kontakt über Sekretariat Neueste Geschichte: 969-4377
hadoesch@uni-osnabrueck.de

Kurzbiographie

1943 geb. in Eberswalde (Brandenburg), 
aufgewachsen in Westdeutschland
   
1967/68 Externes Abitur vor der Schulbehörde Hamburg
1968-1973 Studium der Geschichte, Politikwissenschaft, Romanistik in Hamburg u. Bordeaux
1973/75 Staatsexamina für das höhere Lehramt an Gymnasien
1976-1981 berufsbegleitende Studien an der Forschungsstelle für die Geschichte des Nationalsozialismus in Hamburg. (Leiter: Prof. Dr. Werner Jochmann), Vorbereitung einer Dissertation
1981-1988 Seminarleiter (Studiendirektor)  für Geschichte/Politik in der Gymnasiallehrerausbildung
1985 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Hamburg, Fachbereich Geschichte
seit 1988 Sachbuchautor u. wissenschaftlicher Berater bei deutschen u. internationalen Fernsehdokumentationen zur Zeitgeschichte
1996 Lehrbeauftragter,  Hon.Prof.  für Neueste Geschichte an der Universität Osnabrück

Arbeitsschwerpunkte

Internationale Beziehungen im 20. Jahrhundert,
Antisemitismus, Nationalsozialismus,
Didaktik der Geschichte.

Publikationen

Das Auswärtige Amt im "Dritten Reich". Diplomatie im Schatten der "Endlösung", Berlin (Siedler) 1987, (= phil. Diss. Hamburg 1986);
Tb.-Ausgabe: SS und Auswärtiges Amt im "Dritten Reich", Berlin (Ullstein) 1991.

"Reichskristallnacht". Die Novemberpogrome 1938 im Spiegel ausgewählter Quellen. Eine Dokumentation. Hg. im Auftrag des Auswärtigen Amts (zur Verfügung der deutschen Botschaften und Konsulate), Bonn 1988.

"Reichskristallnacht". Die Novemberpogrome 1938, Berlin (Ullstein)1988; 3. Auflage München (Ullstein, Econ) 2000; japanische Ausgabe Tokyo (Orion) 1990.

Martin Luther - Aufstieg und Fall eines Unterstaatssekretärs. In: Smelser/Syring/Zitelmann (Hg.): Die braune Elite 2, Darmstadt (WBG) 1993, 2. Auflage 1999.

Verschworene Gesellschaft. Das Auswärtige Amt unter Adenauer zwischen Neubeginn und Kontinuität, Berlin (Akademie) 1995.

Constantin Freiherr von Neurath, Reichsminister des Auswärtigen (1932-1938), in: Neue Deutsche Biographie, Bd. 19 (1999).

Révélations sur la "Nuit de christal". L'HISTOIRE 274, Paris 2003.

Seilschaften. Die verdrängte Vergangenheit des Auswärtigen Amts, Berlin (Ullstein Propyläen) 2005, Hörbuch 2006.

Horizonte. Geschichtsbuch für Gymnasien (Mitherausgeber und Autor), Braunschweig (Westermann) 2006, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011, 2012.

"Kampf gegen das Judenthum". Gustav Stille (1845-1920), Antisemit im deutschen Kaiserreich. Berlin (Zentrum für Antisemitismusforschung, Metropol) 2008.

Nationalsozialismus und deutsches Selbstverständnis. Braunschweig (Westermann) 2012.

Gustav Stille (1845-1920) - Geheimer Sanitätsrat, Vordenker und Wegbereiter des Nationalsozialismus, Ebook 2012.

LUDOLF HAASE (1898-1972). Médecin, national-socialiste, protagoniste de l'hygiène raciale, Ebook 2013.

Judenfeindliche Politik und Pogrome im "Dritten Reich" (1933-1938), Ebook 2014.

Flucht, Vertreibung und Umsiedlung im Umfeld des Zweiten Weltkriegs. In: Zeit für Geschichte, Wechselwirkungen und Anpassungsprozesse in der Geschichte. Braunschweig (Schroedel) 2014/2015.

Wurzeln unserer Identität, in: Zeit für Geschichte. Braunschweig (Schroedel) 2017.

Brennpunkte der Zeitgeschichte. Karrieren vor und nach 1945, Osnabrück 2018.


Zahlreiche Beiträge in Fachzeitschriften sowie Rezensionen (in: Historische Zeitschrift und Frankfurter Allgemeine Zeitung)


Wissenschaftliche Beratung / Mitarbeit bei Fernsehdokumentationen zur Zeitgeschichte:

"Reichskristallnacht". Die Novemberpogrome 1938. ARD (Bayerischer Rundfunk) und ORF, 9. November 1988.

"August 1939, 11 Tage zwischen Frieden und Krieg", ARD (Bayerischer Rundfunk) 21. August-1. September 1989, übernommen vom italienischen, französischen, britischen, polnischen und dänischen Fernsehen.

"22. Juni 1941. Der deutsche Angriff auf die Sowjetunion vor 50 Jahren".
Deutsch-sowjetische Gemeinschaftsproduktion, ARD (Bayerischer Rundfunk) 22. Juni 1991; übernommen in Polen, Österreich und in der UdSSR.

"Netzwerk - Adam von Trott zu Solz und der 20. Juli 1944". ARD (Bayerischer Rundfunk) 20. Juli 1994.

"Tage des Überlebens - im Mai 1945". ARD (Bayerischer Rundfunk), 1.-7. Mai 1995.

"Der Nürnberger Prozess", ARD (Bayerischer Rundfunk) und ORF, 16. November 1995.

"The Wrong War" (Der falsche Krieg), BBC (WDR und NDR), November 1997.

"Reichsaußenminister Joachim von Ribbentrop", in: Hitlers Helfer, ARTE und ZDF 1998.

"Hitlers Diplomaten in Bonn". Das Auswärtige Amt und seine Vergangenheit. ARD (WDR) 2006.