Universität Osnabrück

Geschichte


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Veranstaltungsangebot

Das Kommentierte Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2019 zum Download finden Sie hier:

 

Bitte kurzfristige Raumänderungen und Ankündigungen bei Stud.IP beachten!

Das Kommentierte Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2019/20 zum Download finden Sie hier:

James Bond als Verwaltungsangestellter: Praxis und Mythos moderner Geheimdienste
DozentIn:
Priv. Doz. Dr. Frank Wolff
Veranstaltungstyp:
Proseminar (Offizielle Lehrveranstaltungen)
Beschreibung:
Geheimdienste sind sagenumwoben. Dies liegt einerseits darin begründet, dass ihre Tätigkeit – des Schutzes des sie betreibenden Staates – auftragsgemäß im Geheimen stattfindet. Diese Abschirmung macht sie aber andererseits in Medien oder Öffentlichkeit zu teils abschreckenden, teils romantisierten Projektionsflächen für zahlreiche Phantasien. Im 20. Jahrhundert traten zudem einige Staaten an, ihre eigenen Machtphantasien durch extrem ausgeweitete Geheimdienstapparate in die Praxis umzusetzen. Dies ist allerdings weniger eine Geschichte voller ausgeklügelter Apparaturen und draufgängerischer Spione, sondern von Aktenführung, Unterwanderung und Überwachung. Dieses Seminar erkundet die Geschichte und Tätigkeit wichtiger moderner Geheimdienste (FBI, CIA, KBG, Gestapo, Stasi und BND) seit Anfang des 20. Jahrhunderts, fragt nach ihren Gemeinsamkeiten und Unterschieden und vergleicht dies mit den jeweiligen populärkulturellen Darstellungen dieser Geheimdienst in Medien, Literatur und Film.
Ort:
01/214
Semester:
WS 2019/20
Zeiten:
Do. 10:00 - 13:00 (wöchentlich)
Erster Termin:Do , 07.11.2019 10:00 - 13:00, Ort: 01/214
Veranstaltungsnummer:
2.217
Bereichseinordnung:
Veranstaltungen > Sachunterricht > Schwerpunktbezugsfach Geschichte
Veranstaltungen > Geschichte > Proseminare
Veranstaltungen > Europäische Studien > Bachelor-Studiengang > Nebenfach Geschichte der frühen Neuzeit und Neueste Geschichte > Neueste Geschichte
Literatur
Einführende Literatur:
Christopher R. Moran und Christopher J. Murphy, Intelligence Studies in Britain and the US: Historiography since 1945 (Edinburgh: Edinburgh University Press, 2013.
Thomas Lindenberger, Hrsg., Massenmedien im Kalten Krieg: Akteure, Bilder, Resonanzen (Köln: Böhlau, 2006).
Jens Gieseke, Mielke-Konzern: Die Geschichte der Stasi 1945-1990, 2. Aufl (Stuttgart [u.a.]: DVA, 2001).
Weitere Informationen aus Stud.IP zu dieser Veranstaltung
Heimatinstitut: Geschichte
In Stud.IP angemeldete Teilnehmer: 34
Anzahl der Postings im Stud.IP-Forum: 2
Anzahl der Dokumente im Stud.IP-Downloadbereich: 10
Zur Veranstaltung in Stud.IP door-enter