Universität Osnabrück

Geschichte


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Veranstaltungsangebot

Das Kommentierte Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2019 zum Download finden Sie hier:

 

Bitte kurzfristige Raumänderungen und Ankündigungen bei Stud.IP beachten!

Das Kommentierte Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2018/19 zum Download finden Sie hier:

Tagesexkursion ins Ruhr Museum in Essen zur Ausstellung "Krieg. Macht. Sinn."
DozentIn:
Dr. des. Sebastian Bondzio
Veranstaltungstyp:
Exkursion (Offizielle Lehrveranstaltungen)
Beschreibung:
Besuch und Diskussion der Ausstellung „Krieg. Macht. Sinn. Krieg und Gewalt in der europäischen Erinnerung“ im Ruhr Museum Essen, am 14.02.2019

Während des 20. Jahrhunderts verloren rund 100 Millionen Menschen in Folge von Kriegen, Vertreibungen und Genoziden ihr Leben. Diese unvorstellbare hohe Zahl führte dazu, dass Kriegen in den europäischen Erinnerungskulturen ihr Sinn abgesprochen wurde. Die Vorstellung, einen Krieg zu führen, erscheint heute sinnlos und kaum etwas liegt ferner. Vergangene Konflikte erscheinen als Anomalien der Geschichte.
Gemeinhin akzeptiert, verstellt eine solche Interpretation allerdings den Weg zu einem historischen Verständnis von Kriegen. Die verschiedenen Umstände, die Mentalitäten und nicht zuletzt die kollektiv akzeptierten Sinnstiftungen und Deutungen von Krieg, die als kulturelle Rahmungen zeitgenössischer Gesellschaften die Kriege des 20. Jahrhunderts möglich machten, drohen dabei vergessen zu werden. Dabei ist gerade ihr Verständnis relevant, um in Gegenwart und Zukunft Frieden schaffen und sichern zu können.
Dieser Herausforderung nimmt sich die neue Ausstellung des Ruhr Museums in Essen unter dem provokanten Titel „Krieg. Macht. Sinn.“ an und öffnet zwei Perspektiven, die geeignet sind, Kriege sowie unsere narrative über sie historisiert zu verstehen: sie fragt zum einen, warum Zeitgenossen Interesse an den Kriegen des 20. Jahrhunderts hatten, und zum anderen danach, wie diese Kriege erinnert werden.
Entlang einer beeindruckenden Sammlung relevanter Exponate werden landläufigen Interpretationen alternative Sichtweisen entgegengesetzt, um über Sinnproduktion und Bewältigungsstrategien der Kriege nachzudenken und diese zu diskutieren.

Wir fahren am 14.02.2019 nach Essen in das Ruhr Museum. Dort werden wir von der Kuratorin durch die Ausstellung geführt und haben Gelegenheit, deren Inhalte mit ihr zu diskutieren.

Studierende, die einen 'Exkursionsschein' für einen Exkursionstag erwerben möchten, werden gebeten, eine dreiseitige erörternde Reflexion zu einem der Themen oder Gegenstände der Ausstellung zu verfassen.

Der Eintritt kostet 5 € p.P. Hinzu kommen Aufwendungen für den Transport mit öffentlichen Verkehrsmitteln iHv rund 10 €.

Dr. des. Sebastian Bondzio
Lehrstuhl für Neueste Geschichte
und Historische Migrationsforschung
Fachbereich 1
Universität Osnabrück
Neuer Graben 19/21
49074 Osnabrück
Ort:
15/115
Semester:
WS 2018/19
Zeiten:
Termine am Montag. 11.02.19 10:30 - 12:00, Donnerstag. 14.02.19 08:00 - 18:00
Erster Termin:Mo , 11.02.2019 10:30 - 12:00, Ort: 15/115
Veranstaltungsnummer:
2.284
Bereichseinordnung:
Veranstaltungen > Geschichte > Exkursionen
Weitere Informationen aus Stud.IP zu dieser Veranstaltung
Heimatinstitut: Geschichte
beteiligte Institute: Europäische Studien
In Stud.IP angemeldete Teilnehmer: 21
Anzahl der Postings im Stud.IP-Forum: 2
Zur Veranstaltung in Stud.IP door-enter