Universität Osnabrück

Geschichte


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Veranstaltungsangebot

Das Kommentierte Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2019 zum Download finden Sie hier:

 

Bitte kurzfristige Raumänderungen und Ankündigungen bei Stud.IP beachten!

Das Kommentierte Vorlesungsverzeichnis Wintersemester 2019/20 zum Download finden Sie hier:

Multiethnische Reiche und Staaten in Ostmittel-, Ost- und Südosteuropa im 19. und 20. Jahrhundert
DozentIn:
Prof. Dr. phil. Jannis Panagiotidis
Veranstaltungstyp:
Proseminar (Offizielle Lehrveranstaltungen)
Beschreibung:
Ethnische und religiöse Vielfalt der Bevölkerung war ein hervorstechendes Charakteristikum der Regionen Ostmittel-, Ost- und Südosteuropas im 19. und 20. Jahrhundert. Bis zum Ende des Ersten Weltkrieges wurden diese Gebiete von supranationalen Reichen beherrscht: Österreich-Ungarn, dem Osmanischen Reich und dem Russischen Reich. In der Folge zerfielen erstere unter dem Wilsonschen Schlagwort des „Selbstbestimmungsrechts der Völker“ in unabhängige Nationalstaaten, welche ihrerseits in Wirklichkeit meist multiethnische „Nationalitätenstaaten“ waren. Währenddessen konstituierte sich das Russische Reich in Gestalt der Sowjetunion erneut als multiethnisches Imperium mit einer auf die Leninsche Variante des „Selbstbestimmungsrechts“ rekurrierenden ethno-föderalen Struktur. In diesem Proseminar werden wir uns schlaglichtartig mit verschiedenen Aspekten des Umgangs mit ethnischer Diversität in diesen verschiedenen Staatsgebilden sowie mit den Konsequenzen der Restrukturierung imperialen Raumes anhand nationaler Kriterien befassen.
Ort:
02/E05
Semester:
WS 2019/20
Zeiten:
Mo. 10:00 - 13:00 (wöchentlich)
Erster Termin:Mo , 28.10.2019 10:00 - 13:00, Ort: 02/E05
Veranstaltungsnummer:
2.216
Bereichseinordnung:
Veranstaltungen > Sachunterricht > Schwerpunktbezugsfach Geschichte
Veranstaltungen > Geschichte > Proseminare
Veranstaltungen > Europäische Studien > Bachelor-Studiengang > Nebenfach Geschichte der frühen Neuzeit und Neueste Geschichte > Neueste Geschichte
Literatur
Literatur:
Andreas Kappeler, Russland als Vielvölkerreich, 2. Aufl., München 2008.
Terry Martin, The Affirmative Action Empire: Nations and Nationalism in the Soviet Union, 1923-1939, Ithaca 2001.
Robert A. Kann, Das Nationalitätenproblem der Habsburgermonarchie: Geschichte und Ideengehalt der nationalen Bestrebungen vom Vormärz bis zur Auflösung des Reiches im Jahre 1918, 2 Bde., Graz 1964.
Pieter M. Judson, Guardians of the nation: activists on the language frontiers of imperial Austria, Cambridge, MA 2006.
Tara Zahra, Kidnapped Souls: National Indifference and the Battle for Children in the Bohemian Lands, 1900–1948, Ithaca 2008.
Benjamin Braude /Bernard Lewis, Christians and Jews in the Ottoman Empire. The Functioning of a Plural Society, Bd. 1: The Central Lands, New York/London 1982.
Mark Mazower, Der Balkan, Berlin 2002.
Renée Hirschon, Crossing the Aegean: an appraisal of the 1923 compulsory population exchange between Greece and Turkey, New York 2006.
Marie-Janine Calic, Geschichte Jugoslawiens im 20. Jahrhundert, München 2010.
Rogers Brubaker, Nationalism Reframed. Nationhood and the national question in the New Europe, Cambridge 1996.
Weitere Informationen aus Stud.IP zu dieser Veranstaltung
Heimatinstitut: Geschichte
In Stud.IP angemeldete Teilnehmer: 23
Anzahl der Postings im Stud.IP-Forum: 2
Anzahl der Dokumente im Stud.IP-Downloadbereich: 19
Zur Veranstaltung in Stud.IP door-enter