Universität Osnabrück

Geschichte


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

„Wirtschafts‐ und Sozialgeschichte des 20. Jahrhunderts im Museum: Forschung, Präsentation, Rezeption“

Herbsttagung des Arbeitskreises Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Historischen Kommission für Niedersachsen und Bremen.

Sprecherteam:

  • Dr. Johannes Laufer, Universität Osabrück
  • PD Dr. Christoph Rass, Universität Osnabrück
  • Dr. Christian Fieseler, Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen

Mit seiner Herbsttagung öffnet sich Arbeitskreis dem Austausch und der Diskussion mit Museum und Schule. Thematisch ist der Bogen weit gespannt vom Ende des Kaiserreichs bis zum ,Mauerfallʻ. Zur Diskussion stehen spezifische sozial‐ und wirtschaftshistorische Aspekte und Akzente dieses Zeitraums aus einem vorwiegend musealen Blickwinkel auf regional‐ und landesgeschichtliche Zusammenhänge.

Wie etwa lassen sich Kenntnisse über Prozesse und Folgen globaler Wirtschaftsverflechtung, beruflich‐sozialen Wandels, nationaler und internationaler Migrationen oder Veränderungen der Konsumkultur in historischen Museen oder anderen außerschulischen Lernorten zeitgemäß vermitteln? Die Tagung möchte eine Debatte anstoßen, in welcher der Arbeitskreis als Mittler zwischen Forschung, Museum und Schule wirken kann.

Programm: 

  • 10.15 JOHANNES LAUFER und GERHARD LENZ
    Begrüßung und Einführung
  • 10.30 GERHARD LENZ, Goslar
    Unesco‐Welterbe Erzbergwerk Rammelsberg, Altstadt Goslar und Oberharzer Wasserwirtschaft – Entwicklungsperspektiven
  • 11.10 SUNHILD KLEINGÄRTNER, Bremerhaven
    Museen im Wandel. Das Beispiel Deutsches Schifffahrtsmuseum

Mittagsimbiss

  • 12.20 JOACHIM BAUR, Berlin
    Schichten und Geschichten der Migration am historischen Ort. Ein Einblick in das Projekt Museum Friedland
  • 13.00 BEN THUSTEK, Duderstadt/Göttingen
    Sozialer und ökonomischer Wandel in der Grenzlandregion Eichsfeld nach 1945 und die Einbettung in ein zeitgeschichtliches Museum am ehemaligen Grenzübergang Duderstadt‐Worbis (Grenzlandmuseum Eichsfeld)
  • 13.40 ULRICH BROHM, Hösseringen
    Die Auswirkungen des Ersten Weltkrieges in der Lüneburger Heide – Konzeption und Realisierung einer Ausstellung im Museumsdorf Hösseringen

Kaffeepause

  • 14.40 MANFRED GRIEGER, WOLFSBURG 
    Unternehmensmuseen von Volkswagen. Vielfalt aus Ausdruck der Hybridisierung 
  • 15.20 ROLF SPILKER, Osnabrück
    Museum Industriekultur Osnabrück: Und sie dreht sich noch – die Gosling'sche Dampfmaschine
  • 16.00 KARL HEINZ SCHNEIDER, Hannover
    Das kleine Museum, die kleine Stadt und das große Unternehmen. Unternehmensgeschichte im kleinen Museum am Beispiel Obernkirchens
  • 16.40 Christoph Rass
    Resümee

Die Tagung findet statt am Sonnabend, den 15. November 2014 von 10.15 bis 17.00 Uhr im Museum und Besucherbergwerk Weltkulturerbe Rammelsberg, Bergtal 19, 38640 Goslar.

Informationen zum Tagungsort finden Sie unter www.rammelsberg.de.

Bahnreisende ab Hannover (RE 3605: Abfahrt 8.55 Uhr, Ankunft 9.55 Uhr) können in Goslar um 10.00 Uhr einen Shuttle‐Service zum Rammelsberg nutzen.