Universität Osnabrück

Geschichte


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Prof. Dr. Salvatore Ortisi

Herr Ortisi hat zum WS 2016/17 an die Universität München gewechselt.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Sekretariat Geschichte:

Telefon 969 - 4387


Vita

 1965 geboren in Palling (Krs. Traunstein)

 1971 - 1985 Grundschule und Gymnasium Grafing

 1985 Abitur

 1985 - 1986 Wehrdienst

 1987-1998 Studium der Provinzialrömischen Archäologie, Vor- und Frühgeschichte und Alten Geschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

 1990/91 Auslandsstudium an der University of Wales, College of Cardiff

 1993 Magister Artium

 1998 Promotion zum Doktor der Philosophie. Titel der Dissertation: „Die Stadtmauer der raetischen Provinzhauptstadt Aelia Augusta – Augsburg“

 2003-2009 Assistent im Fach Archäologie der Römischen Provinzen an der Universität zu Köln

 2009 Habilitation für das Fach Archäologie der Römischen Provinzen an der Universität zu Köln

 2010-2011 Vertretungsprofessur für das Fach Provinzialrömische Archäologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München

 2009-2015 Oberassistent im Fach Archäologie der Römischen Provinzen an der Universität zu Köln

 seit dem 01.04.2015 Universitäts-Professor (W 2) für die Archäologie der Römischen Provinzen an der Universität Osnabrück

 seit dem 15.01.2016 Mitglied in der Kommission "Imperium und Barbaricum" der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen

 

Stipendien und Auszeichnungen

Lehrpreis der Philosophischen Fakultät der Universität zu Köln 2009.

Promotionsstipendium der Gerda Henkel Stiftung.

Forschungsstipendium der Fritz Thyssen Stiftung.

 

Grabungs- und Forschungsprojekte

 1987-1992 Ausgrabungen in Augsburg, Kellmünz, Selinunt und Syrakus

 1990 Mitarbeit im Katakomben-Projekt des DAI Rom (Katakombe Via Anapo)

 1995 Örtliche Grabungsleitung im spätantiken Grenzkastell Caelius mons – Kellmünz

 1997-2000 Örtliche Grabungsleitung im sogen. Macellum von Ostia

 1999 Grabungsleitung in der keltischen Viereckschanze von Alxing (Lkr. Ebersberg)

 2001 Mitarbeit am Deir-el-Bakhit-Projekt des Instituts für Vor- u. Frühgeschichte und Provinzialrömische Archäologie der Ludwig-Maximilians-Universität München

 2001 Forschungsgrabung im spätantiken Grenzkastell von Submuntorium-Burghöfe

 2003 Mitarbeit am Projekt „Der Petersberg bei Flintsbach“ des Instituts für Vor- und Frühgeschichtliche Archäologie und Provinzialrömische Archäologie der LMU München.

 2006 Aufnahme der römischen Metallkleinfunde in den Depots des Suermondt-Ludwig Museums Aachen.

 2007 Die römischen Heilthermen von Aquae Granni – Aachen. Neubearbeitung der Altgrabungen unter dem Aachener Dom im Rahmen eines Forschungsseminars mit fortgeschrittenen Studenten der Provinzialrömischen und Klassischen Archäologie sowie der Alten Geschichte.

 seit 2009 Prospektion und Lehrgrabung im römischen vicus von Nettersheim (Eifel). Kooperation mit dem Rheinischen Amt für Bodendenkmalpflege und der Gemeinde Nettersheim.

 seit 2012 Kooperationsprojekt „ Kimmerick auf der Krim. Eine Grenzstadt des Bosporanischen Reiches?“. Prospektion und Ausgrabung

 seit 2015 Leiter der Wissenschaftsabteilung des Kalkriese Museum und Park.

Schriftenverzeichnis

Monographien

 1) Die Stadtmauer der raetischen Provinzhauptstadt Aelia Augusta - Augsburg. Augsburger Beiträge zur Archäologie 2 (Augsburg 2001).

 2) Die römischen Fibeln aus Burghöfe. Römische Kleinfunde aus Burghöfe 2. Frühgeschichtliche und Provinzialrömische Archäologie. Materialien und Forschungen 6 (Rahden/Westf. 2002).

 3) Römische Militärausrüstung und Pferdegeschirr aus Pompeij, Herculaneum und Stabiae. Studien zur Präsenz des Militärischen im zivilen Kontext am Beispiel frühkaiserzeitlicher Städte Campaniens. Palilia 29 (Wiesbaden 2015).

 4) zus. mit V. Kockel, Das sogenannte Macellum von Ostia. Die Grabungen 1998-2001 (Manuskript eingereicht).

 

 Aufsätze

 1. zus. mit H. Stadler u. R. Franke, Eine bislang unbekannte römische Strassenstation in Oberdrauburg, Kärnten. Vorbericht. Arh. Vestnik 48, 1997, 53-62.

 2. Ein frühkaiserzeitlicher Keramikkomplex aus einem Schöpfbrunnen in Insula E 117 West in Karthago. Mitt. DAI Rom 106, 1999, 439-493.

 3. Das sog. Macellum von Ostia: Aufhöhungen der späten Republik und frühen Kaiserzeit vor dem Südtor des castrum. MededRom 58, 1999, 71-73.

 4. Terra Sigillata, Amphoren und Gebrauchsgeschirr – Quellen zur antiken Wirtschaftsgeschichte. In: G. Weber (Hrsg.), Cambodunum – Kempten. Erste Hauptstadt der Provinz Raetien? (Mainz 2000) 83-91.

 5. zus. mit V. Kockel, Das sog. Macellum von Ostia: Ein Vorbericht der Grabungskampagnen 1997-1999. Mitt. DAI Rom 107, 2000, 351-363.

 6. Stadtmauern. Beitrag in: Th. Fischer (Hrsg.), Die römischen Provinzen. Eine Einführung in ihre Archäologie (Stuttgart 2001) 93-95.

 7. zus. mit M. Gschwind, Zur kulturellen Eigenständigkeit der Provinz Raetien. Almgren 86, Die raetische Form der sog. Pannonischen Trompetenfibeln. Germania 79, 2001, 401-416.

 8. Vallum cum turribus – Zur Westumwehrung der raetischen Provinzhauptstadt Aelia Augusta – Augsburg. In: L. Wamser/B. Steidl, Neue Forschungen zur römischen Besiedlung zwischen Oberrhein und Enns. Kolloquium Rosenheim 14.-16. Juni 2000. Schriftenr. Arch. Staatsslg. 3 (Remshalden-Grunbach 2002) 145-156.

 9. zus. mit S. Gairhos, Erste Ausgrabungen im spätrömischen Grenzkastell Submuntorium/Burghöfe. Arch. Jahr Bayern 2001, 94-96.

 10. Pompeji und Herculaneum – Soldaten in den Vesuvstädten. In: Archäologie der Schlachtfelder – Militaria aus Zerstörungshorizonten. Akten der 14. Internationalen Roman Military Equipment Conference (ROMEC). Wien, 27.-31. August 2003 = Carnuntum Jahrb. 2005, 143-151.

 11. zus. mit J. Faßbinder, Geophysikalische Prospektion und Ausgrabungen in Submuntorium-Burghöfe. Arch. Jahr Bayern 2003, 85-89.

 12. zus. mit S. Gairhos, Ein spätrömisches Kastell und sein Umfeld – Fortsetzung der Ausgrabungen in Submuntorium-Burghöfe. Arch. Jahr Bayern 2004, 105-107.

 13. Beitr. in: K. Sporn (Hrsg.), Europas Spiegel. Die Antikensammlung im Suermondt-Ludwig-Museum Aachen (Wiesbaden 2005) 236-238.

 14. Gladii aus Pompeji, Herculaneum und Stabiae. Germania 84, 2006, 369-385.

 15. Ein spätantikes Messer mit Inschrift aus Aelia Augusta – Augsburg. Gedenkschr. J. Garbsch = Bayer. Vorgeschbl. 71, 2006, 121-128.

 16. The Roman Military in the Vesuvius Area. In: L. De Blois (Hrsg.), The Impact of Empire VI. Capri, March 29.-April 2, 2005 (Leiden, Boston 2007) 343-353.

 17. Öko-archäologische Aspekte der ländlichen Besiedlung Oberitaliens am Beispiel des Umlands von Mutina – Modena. In: Mensch und Umwelt. Ökoarchäologische Probleme in der Frühgeschichte. Wien, 29. November-3. Dezember 2004 (Manuskript eingereicht).

 18. Donauländische Fibeln in Raetien. Zur Umsiedlung germanischer Bevölkerungsgruppen im Zuge der Markomannenkriege. In: Barbaren im mittleren Donauraum. Zum Wandel ihrer Identitäten. Mikulov, 5.-9. Dezember 2005 (im Druck).

 19. Fibule del periodo medio e tardoimperiale. Fibule a ginocchio, con testa a forma di pelta, „Scharnierarmfibeln“ e „Bügelknopffibeln“. In: M. Buora/S. Seidel (Hrsg.), Fibule Antiche del Friuli. Cat. e Monogr. Arch. Civici Musei Udine 9 (Rom 2008) 42-45.

 20. Ein punzverziertes Dosenortband aus Rimburg. Kölner Jahrb. 41, 2008, 693-697.

 21. „Vaginae catellis, baltea lamnis crepitent...“. Ein neues Zierelement am frühkaiserzeitlichen Schwertgehänge. Arch. Korrbl. 39, 2009, 539-545.

 22. Ein kleiner mittelkaiserzeitlicher Depotfund aus der Theatergrabung von Apollonia (Albanien). Mitt. DAI Rom 115, 2009, 131-141.

 23. zus. mit M. Hepa und M. Forrest, Neue Untersuchungen im vicus von Nettersheim. Arch. im Rheinland 2009, 89-92.

 24. Römisches Militär in Pompeji, Herculaneum und Stabiae. In: H. Meller/J.-A. Dickmann, Pompeji – Nola – Herculaneum. Katastrophen am Vesuv (München 2011) 196-203.

 25. Die Markomannenkriege im archäologischen Befund. In: M. van Ackeren/J. Opsomer (Hrsg.), Selbstbetrachtungen und Selbstdarstellungen. Der Philosoph und Kaiser Marc Aurel im interdisziplinären Licht. Akten des Interdisziplinären Kolloquiums Köln 23. bis 25. Juli 2009. ZAKMIRA 9 (Wiesbaden 2012) 331-339.

 26. Neue Forschungen im vicus von Nettersheim. In: A. Heising (Hrsg.), Neue Forschungen zu zivilen Kleinsiedlungen in den römischen Nordwest-Provinzen. Kongreß Lahr 21. – 23.10.2010 (im Druck).

 27. Der vicus bei Nettersheim (Kr. Euskirchen) und die römische Besiedlung des oberen Urfttals. In: M. Grünewald/St. Wenzel (Hrsg.), Römische Landnutzung in der Eifel. Neue Grabungen und Forschungen. Tagung in Mayen, vom 3. bis zum 6. November 2011 RGZM-Tagungen 16 (Mainz 2012) 279-288.

 28. zus. mit M. Forrest, Die Matronentempel in der Nordeifel. Naturheiligtümer einer autochthonen Bevölkerung? In: K. Sporn (Hrsg.), Natur-Kult-Raum. Internat. koll. Paris-Lodron-Univ. Salzburg. 20-22. Jänner 2012. ÖAI Sonderschr. 51 (Wien 2015) 111-125.

 29. Die Grabungen des DAI Rom auf dem Euryalos 1990-1993. Kommentar zu den Funden und Befunden. Beitrag in: H. Beste/D. Mertens, Die Mauern von Syrakus. Das Kastell Euryalos und die Befestigung der Epipolai (im Druck).

 30. Prätorianer, Flottensoldaten und Veteranen. Das römische Militär in der Vesuvregion. Antike Welt 1, 2014, 29-38.

 

Rezensionen

 1. U. Ehmig, Die römischen Amphoren aus Mainz. Frankfurter Archäologische Schriften 4 (Möhnesee 2003). Gnomon 80, 2008, 168-172.

 2. Roberto Meneghini/R. Santangeli Valenzani (Hrsg.), Roma. Lo Scavo dei Fori Imperiali 1995-2000. I contesti ceramici. Collection de l’École Française de Rome 365 (Rom 2006). Bonner Jahrb. 208, 2008, 354-355.

 3. U. Lohner-Urban, Untersuchungen im römerzeitlichen Vicus von Kalsdorf bei Graz. Die Ergebnisse der Ausgrabungen auf der Parzelle 421/1. Baubefund und ausgewählte Kleinfunde. Veröffentlichungen Inst. f. Arch. der Karl-Franzens-Universität Graz 9. Forsch. z. gesch. Landeskd. der Steiermark 50 (Wien 2009) 381-382.

Betreute Abschlussarbeiten

Dissertationen (laufende Arbeiten)

Giulia Cesarin, Studien zu antiken, mit Gold dekorierten Gläsern (in Cotutela mit der Universität Padua).

Michelle-Carina Forrest, Die archäologischen Zeugnisse des Matronenkults in Niedergermanien.

Margot Haas, Die Geschichte der Provinzialrömischen Archäologie in Deutschland

Mariola Hepa, Die Thermen von Krefeld-Gellep.

Claudia Koppmann, Bierbrauen im römischen Bonn? Die handwerklich genutzten Streifenhausparzellen aus den Grabungen OV 2008/0097 und OV 2012/0062

Barbara Lepri, Glass production and distribution in the 2nd and 3rd cent. A.D.: the evidence of Rome and Ostia (in Cotutela mit der Universität La Sapienza, Rom).

Christoph Lindner, Der römische Moselaltarm in Trier

Hilke Spänhoff, Die Mannschaftskasernen des römischen Militärlagers in Haltern - Legionslager oder Vexillationslager? Untersuchungen zu den Grundrissen und der Belegung der Mannschaftskasernen des Hauptlagers

 

Magister- und Masterarbeiten

2011

Alexander Arndt, Zwei Brunnen der Insula 10 in der Colonia Ulpia Traiana – Xanten. Die Funde und Befunde der Grabungsschnitte 2002/14 und 2004/03 (WS 10/11).

2012

Michelle-Carina Forrest, Das Matronenheiligtum „Görresburg“ bei Nettersheim. Die Funde und Befunde der Ausgrabung 2010 (SoSe 12).

2013

Jennifer Gayk, Wohnbauten in der Insula 12 der Colonia Ulpia Traiana. Befunde und Funde (WS 12/13).

Heinz Sperling, Studien zur Eisenerzeugung im römischen Nettersheim: Gestaltung eines qualitativen, technischen und arbeitsorganisatorischen Prozessmodells für die Eisenherstellung unter dem Einsatz von Rennöfen (SoSe 13).

2014

Manuela Broisch, Die sogen. Villa Heimberg in Xanten. Funde und Befunde aus den Grabungen (WS 13/14).

Daniel Gansera, Eine Badeanlage und ein gallorömischer Umgangstempel im Bereich Aachen, Am Hof 9 während der Grabung NW 1964/003 (WS 13/14).

Jessica Greven, Die mittelkaiserzeitlichen und spätantiken Gräber der römischen Villa WW 132.

Marie-Helene Grunwald, Ein römisches Übungslager bei Mainz-Kastel (WS 13/14).

Oliver Karger, Die römische Villa Rustica von Roderath (WS 13/14).

Claudia Koppmann, Die Villa Rustica Düren-Mariaweiler. Die Grabungen 2003-2005 und 2012 (WS 13/14).

Alexandra Kunisch, Befestigte ländliche Siedlungen im Umland des römischen Köln.

Christoph Lindner, Zwei römische Kleinkastelle von Hanau-Mittelbuchen und der Verlauf des Wetteraulimes unter Domitian (WS 13/14).

Astrid Neumann, Die ländliche Besiedlung der Nordeifel (WS 13/14).

Fabian Riebschläger, Die Villa Rustica von Blankenheim. Funde und Befunde der Grabungen Franz Oelmanns (WS 13/14).

2015

Lisa Klaffki, Eine Villa Rustica in Rheinbach - Funde und Befunde.

 

Bachelor-Arbeiten

Corinna Hanf, Die Keramik aus „Haus 4“ der Villa Rustica Ha 133 (WS 13/14).

Marie Christine Heitfeld, Die Feinkeramik aus einer holzverschalten Grube im Südvicus der Alteburg in Köln (WS 12/13).

Ella Hetzel, Römische Gräber bei St. Gereon in Köln (WS 13/14).

Theresa Jürgens, Die Lampen aus den Grabungen des DAI-Rom in Fabrateria Nova (2007-2011) (WS 12/13).

Alexandra Kunisch, Die antike Besiedlung im Umland von Nettersheim (Eifel) (SoSe 10).

Marc Lepage, Studien zu den Lebensmittelimporten in die römische Provinz Niedergermanien (SoSe 13).

Christoph Lindner, Eine Latrine aus traianischer Zeit auf dem Gebiet der Colonia Ulpia Traiana – Xanten (WS 10/11).

Marc Rappe, Studien zu römischen Fibeln aus Niedergermanien (WS 13/14).

Renée Christin Rüther, Handel und Handwerk im römischen Köln (WS 11/12).

Uta Schröder, Der römische Fundplatz Nettersheim. Die beiden Bodendenkmäler Nr. 34 (Steinrütsch) und Nr. 35 (Görresburg) (WS 13/14).