Universität Osnabrück

Geschichte


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit

Sprechstunden bei Prof. Dr. Ortisi in der vorlesungsfreien Zeit nur nach Vereinbarung (Mail an salvatore.ortisi@uni-osnabrueck.de)

Sprechstundentermine von Ragnar Hund: 30.07. und 10.08. jeweils 10-12 Uhr.

Antrittsvorlesung Prof. Dr. Salvatore Ortisi

Der Fachbereich Kultur- und Sozialwissenschaften der Universität Osnabrück lud ein zur Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Salvatore Ortisi am Montag, 13. Juli 2015 um 18 Uhr s.t. in der Seminarstraße 19/20, Raum 02/E04.

Prof. Dr. Ortisi sprach über

Römisches Militär am Golf von Neapel

 Im Anschluss fand ein kleiner Empfang statt.

Lehr- und Forschungsgrabung im römischen Vicus von Nettersheim (Eifel)

Vom 20.7.-07.08. werden die seit 2009 laufenden Grabungen im römischen Marcomagus fortgesetzt. In diesem Jahr werden in der ausgedehnten Siedlung eine Seitenstraße und ein daran anschließendes Handwerkergebäude untersucht. Das Teilnehmerkontingent für Studierende ist erschöpft.

Details zum Projekt

Nachruf

Die Abteilung Archäologie der Römischen Provinzen des Historischen Seminars der Universität Osnabrück trauert um

 Konrad Rohling      * 1. Dezember 1928  † 5. Juli 2015

Als Gründungsvorsitzender und langjähriges Vorstandsmitglied der VARUS-Gesellschaft zur Förderung der vor- und frühgeschichtlichen Ausgrabungen im Osnabrücker Land e.V. hat sich Rohling als Förderer der wissenschaftlichen Aufarbeitung der Funde in Kalkriese in herausragender Weise um die Erforschung der Frühgeschichte des Osnabrücker Landes und die provinzialrömische Archäologie verdient gemacht. Für dieses Engagement erhielt er 1996 die höchste Auszeichnung für Denkmalpflege des Innenministers der Bundesrepublik Deutschland.

Er wird uns sehr fehlen! Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

 Prof. Dr. Salvatore Ortisi

Germanicus-Symposium

Begleitend zu der großen Sonderausstellung »ICH Germanicus« im Museum und Park Kalkriese (20.06.–01.11.2015) veranstalten die Universität Osnabrück, Museum und Park Kalkriese und das Niedersächsische Landesamt für Denkmalpflege in Kooperation ein zweitägiges wissenschaftliches Symposium, das sich mit der archäologischen Identifikation der historischen Ereignisse nach der Varusschlacht befasst.

Der Verlauf des Symposiums lässt über den begleitenden Blog nachverfolgen:

 phantomgermanicus.wordpress.com

Topinformationen